SGBB banner

Bad Breisig findet am Ende prompte Antwort

Bezirksliga SG kassiert gegen Schlusslicht FC Plaidt in der 86. Minute das 2:2 und gewinnt noch mit 4:2

Bad Breisig. In einer unterhaltsamen Partie hat sich die SG Bad Breisig im Tabellenkeller der Fußball-Bezirksliga Mitte Luft verschafft. Die Mannschaft von Trainer Christian Schmidgen setzte sich nach einer wilden Schlussphase gegen den FC Alemannia Plaidt mit 4:2 (1:0) durch. Die Mannschaft von Trainer Thomas Esch bleibt damit nach elf Spielen und nur einem Punkt am Tabellenende.

Durchgang eins war die schwächere Hälfte der Partie. Die Teams neutralisierten sich, und die einzige erwähnenswerte Torraumszene führte nach fünf Minuten bereits zum 1:0. Dennis Eilens traf mit einem abgefälschten Schuss für die Hausherren. Beide Teams wechselten bereits je einmal im ersten Durchgang. Torschütze Eilens musste mit Schwindelgefühlen nach einem Kopftreffer gegen Bilbil Krasniqi ausgetauscht werden (20.). Plaidt wechselte aus taktischen Gründen Patrick Aretz gegen Martin Schlich (30.).

Richtig Fahrt nahm die Partie nach der Pause auf. In der 49. Minute drosch SG-Innenverteidiger Jan Bührmann den Ball aus kurzer Distanz über das Plaidter Tor. Zwei Minuten später freuten sich die Gäste über den Ausgleich, Moritz Pies traf im Nachschuss zum 1:1. Plaidt hatte in der Folge etwas mehr vom Spiel, belohnte sich aber nicht. Als die Schlussviertelstunde anbrach, stand es also immer noch 1:1. Der Bad Breisiger Stürmer Oliver Diefenbach drang in der 78. Minute in den Strafraum der Gäste ein und wurde unfair gestoppt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Alexander Kalyta sicher zum 2:1.

Die Alemannia stemmte sich gegen die Niederlage und bekam ihrerseits einen Elfmeter nach einem Foul an Pies zugesprochen (86.). Der eingewechselte Aretz verwandelte sicher – 2:2. Dabei sollte es nur 60 Sekunden bleiben. Diefenbach nahm einen langen Diagonalball gut mit, lief auf das Plaidter Tor zu und schloss überlegt zum 3:2 ab. Die Gäste antworteten mit wütenden Angriffen, doch wieder schlug Bad Breisig zu. Timo Schäfer eroberte im Mittelfeld den Ball, führte ihn zehn Meter, hielt dann aus 40 Metern drauf und überraschte damit Keeper Marcel Kuczera – 4:2. Die Partie war entschieden. Gästetrainer Esch war nach der zehnten Niederlage frustriert: „Es ist total ärgerlich, aber ich kann wirklich niemandem einen Vorwurf machen. Die Jungs haben sich bemüht und doppelt so viele Chancen wie der Gegner herausgespielt. Nur nutzen wir diese einfach nicht konsequent genug. Ein Punkt ist nach elf Spielen extrem bitter. Ich sehe aber, dass die Kameradschaft stimmt, und wir werden ganz sicher nicht den Kopf in den Sand stecken. Es sind noch 19 Spiele, um da unten herauszukommen.“ Natürlich war Bad Breisigs Trainer Schmidgen zufrieden: „Es war eigentlich ein ziemlich ausgeglichenes Spiel. Zu Beginn der Saison hätten wir das vermutlich noch verloren. Das zeigt jetzt, dass wir einen Schritt weiter sind. Wir haben unsere Chancen gut genutzt, hervorragend gekämpft und einfach nicht aufgesteckt.“ lkl

SG Bad Breisig: Pütz, Zeineddine, R. Daoud, Bührmann, Ley (60. Bast), Schäfer, Lückenbach, Eilens (20. Krasniqi), Diefenbach, Buschbaum, Kalyta.

FC Plaidt: Kuczera, Lenarz, Homfeld (70. Akayoglu), Mertens, Pies, Zimmer, Marder (75. Fuhrmann), Pachl Pineker, Schlich (30. Aretz), Molitor.

RZ Kreis Ahrweiler vom Montag, 24. Oktober 2016, Seite 22 (0 Views)

Web Design
bi4

Turbulent ging es in Bad Breisig in der Schlussphase zu, wo Plaidt (grüne Hosen) zwar spät das 2:2 gelang, aber trotzdem noch verlor.Foto: Vollrath

[Home] [Aktuell] [Presse1] [Bilder1] [Bilder2] [Bilder3] [Bilder4] [Fußball] [Sponsoren] [Verein] [Links] [Kontakt] [Impressum] [Termine]