SGBB banner

Bad Breisig muss sich nach 2:0-Führung mit 2:2 begnügen

Fußball-Bezirksliga In der Nachspielzeit verpasst die SG beim FC Cosmos Koblenz noch der Siegtreffer

Koblenz. Am zehnten Spieltag in der Fußball-Bezirksliga Mitte hat die SG Bad Breisig erstmals unentschieden gespielt. Beim FC Cosmos Koblenz holten die Badestädter ohne ihren erkrankten Trainer Christian Schmidgen ein 2:2 (2:1).

„Die Mannschaft hat super gearbeitet. Wir sind durchaus zufrieden mit dem Punkt, auch wenn nach dem Spielverlauf sogar mehr möglich gewesen wäre“, fasste SG-Stürmer und Co-Trainer David Buschbaum zusammen. Seine Elf präsentierte sich in guter Verfassung und war zunächst spielbestimmend. Konsequent münzten die Breisiger nach 20 Minuten die Überlegenheit auch in Tore um. Nach einer Flanke von Rechtsaußen Oliver Diefenbach traf Mittelfeldmann Timo Schäfer sehenswert per Direktabnahme aus 13 Metern.

Die SG Bad Breisig machte weiter Druck und baute ihre Führung sogar aus. Nach einer Freistoßflanke von Schäfer war dieses Mal Mittelstürmer David Buschbaum zur Stelle, holte den Ball aus der Luft und schob zum 2:0 ein (37.).

In Gedanken waren die Gäste vielleicht schon in der Kabine, da schlug Cosmos zurück. Die linke Seite der Bad Breisiger wurde überspielt, im Zentrum verwerte Anil Buerue die Hereingabe zum Anschlusstreffer für die Koblenzer (41.).

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine ausgeglichene Partie bis zur 74. Minute. Schäfer beging im eigenen Strafraum ein folgenschweres Foul an seinem Gegenspieler. Cosmos-Standardexperte Gabriel Petrovici ließ sich die Elfmeter-Gelegenheit nicht nehmen, auch wenn Alexander Pütz die richtige Ecke erahnt hatte und fast noch mit den Fingerspitzen am Ball gewesen wäre.

Danach verflachte die Partie etwas. Fast schienen sich beide mit dem Remis anfreunden zu können, da kam der Ball überraschend zu Florian Lückenbach. Der Bad Breisiger Kapitän lief in der Nachspielzeit allein aufs Cosmos-Tor zu. Der Ex-Breisiger Torhüter Erdem Kahraman behielt aber die Nerven und gewann das Eins-gegen-eins-Duell. „Nach der Riesenchance in der Nachspielzeit trauert man ein wenig zwei möglichen Punkten hinterher, aber man muss das Ergebnis als Erfolg werten“, offenbarte Buschbaum gemischte Gefühle. „In der nächsten Woche gegen Plaidt wird es eventuell wichtiger sein, dass wir unsere Chancen verwerten.“ lkl

SG Bad Breisig: Pütz, Zeineddine, R. Daoud, Bührmann, Kalyta, Schäfer (70. Engelhardt), Held, Lückenbach, Diefenbach, Buschbaum, Ahmedan.

RZ Kreis Ahrweiler vom Montag, 17. Oktober 2016, Seite 25 (0 Views)

Web Design
[Home] [Aktuell] [Presse1] [Bilder1] [Bilder2] [Bilder3] [Bilder4] [Fußball] [Sponsoren] [Verein] [Links] [Kontakt] [Impressum] [Termine]